cu_chulainns_homepage_2

Der erste Hund …

war vor 30 Jahren ein dickköpfiger Rauhaardackel, der uns durch seine liebe Art sehr ans Herz wuchs.

Danach standen für viele Jahre andere Dinge im Vordergrund: Ausbildung und die anschließende Berufstätigkeit. Auch meine Familie wurde größer und meine drei Kinder nahmen mich voll in Anspruch.

Als gelernte Gärtnerin war ich schon immer viel und gerne an der frischen Luft und entdeckte irgendwann das Nordic Walking. Da ich nicht alleine durch die Wälder und Felder laufen wollte, kam mir die Idee, mir einen tierischen Begleiter zu suchen.

Auswahl und erste Erfolge

Nicht zu klein, nicht zu groß oder zu schwer, robust, familienfreundlich, pflegeleicht, bewegungsfreudig und der Hund sollte vor allem nicht haaren. Nach einigem Stöbern und Recherchieren im Internet fiel mir der Irish Terrier ins Auge.

Als nach intensivem Suchen und diversen Besuchen bei IT-Züchtern endlich „Umba von der Friedenseiche“ in unsere Familie kam, wurden die hoch gesetzten Erwartungen noch übertroffen. Umba eroberte mit ihrem irischen Charme unsere Herzen im Flug!

Durch die Kontakte zu verschiedensten Züchtern dieser liebenswerten Rasse wurde ich Zuschauer auf der einen oder anderen Ausstellung – natürlich immer in Begleitung von Umba. Ermuntert von Ausstellern und Züchtern entwickelte sich so der Wunsch, auch selber einmal auszustellen. Bald gab es bei Ausstellungen die ersten Erfolge und mit der Zeit konnten Umba und ich einige Titel mit nach Hause nehmen.

cu_chulainns_homepage_1

Umba von der Friedenseiche

Deutscher Champion (VDH)
Deutscher Champion (KfT)
Jugendchampion (KfT)

Zucht

Im Laufe unseres Zusammenlebens wuchs der Gedanke, diese unvergleichlichen Hunde auch anderen Menschen nahe zu bringen, und wie könnte man dies besser erreichen, als selbst zu züchten?

Für mich steht dabei die Gesundheit und Wesensfestigkeit der Rasse im Vordergrund. Das Ziel war damit definiert.

cu_chulainns_homepage_3Nun fehlte nur noch der Name der Zuchtstätte, der typisch irisch sein sollte. Ich fand ihn während einer Reise in das Ursprungsland der Irish Terrier – „Cú Chulainn“, (irisch: „Hund des Culann“), eine Figur aus der irischen Mythologie.

Nach zahlreichen Gesprächen mit erfahrenen Züchtern konnte ich mit meiner Familie Ostern 2010 unseren ersten Wurf begrüßen, dem inzwischen weitere gefolgt sind. Unsere Welpen wachsen gut sozialisiert, mit viel Familienanschluss, in Haus und Garten auf.

Karte wird geladen - bitte warten...

Cu Chulainns 52.202470, 8.070460 Cú Chulainn´sAnnette WageringelFeuerstätte 22,49124 GeorgsmarienhüttZur Züchterseite

Zur Bilder-Galerie

Zurück zu den Zuchtstätten